Brillenglas-Material und Brechungsindex

Aufgrund komfortabler Eigenschaften werden Brillengläser heutzutage vorwiegend aus leichten Kunststoffen gefertigt.

Mineralische (MIN) Gläser sind schwerer und können leicht brechen, sodass diese Gläser sogar zu einer Gefahr für das Auge werden können. Mineralische Gläser sind von Natur aus aber sehr kratzfest und hitzebeständig. In Umgebungen mit extremer Hitze (Schweißarbeiten, Küche) macht es unter Umständen Sinn, Mineralglas zu verwenden. Mineralische Gläser können außerdem extrem dünn gefertigt werden (bis Brechungsindex 1.90) und bieten dadurch für sehr hohe Fehlsichtigkeiten (jenseits von -8.00 Dioptrien) eine ästhetische Alternative zu Kunststoffgläsern. Aufgrund des hohen Unfallrisikos durch Bruch und Splitterung kommen mineralische Gläser heutzutage sehr selten zum Einsatz. Die wenigen Vorteile von Mineralglas gegenüber den verschiedenen Kunststoffen werden weitestgehend durch neuartige Beschichtungen kompensiert. 

Brillengläser aus Kunststoff (ORG = organisch) sind generell leichter und bruchsicherer als mineralische Gläser.  

Der Grad der individuelle Fehlsichtigkeit (Dioptrien = dpt) und der erforderliche Durchmesser (der sich aus der Größe der Brillenfassung und der individuellen Pupillendistanz ergibt) haben entscheidenden Einfluss auf Dicke und Gewicht der resultierenden Gläser. Durch einen höheren Brechungsindex (Brechzahl[ne]) lassen sich diese Effekte kompensieren, sodass ästhetisch dünne und angenehm leichte Gläser für nahezu jede Sehschwäche hergestellt werden können.

Insbesondere bei höheren Dioptrien (dpt) empfiehlt sich somit je nach Brillenfassung schon ab ±1 dpt ein Brillenglas mit höherem Brechungsindex. Unsere Experten beraten Sie hierzu umfänglich und bestimmen aus allen individuellen Parametern das ideale Glas für Ihre Bedürfnisse.

ORG 1.50 (CR 39) - Standard

  • ~40% leichter als Glas
  • Unter Umständen schon ab ±1 bis 2 dpt relativ dick
  • Nicht gut für "randlose" Bohrbrillen geeignet
  • Grosse Bruchsicherheit
  • Sehr gute optische Eigenschaften
  • Besitzt die höchste natürliche Härte unter den Kunststoffgläsern
  • Lässt sich hervorragend färben
  • Empfohlener Einsatzbereich bis ±2 dpt

ORG 1.60 (MR 8) - dünn

  • ~20% dünner als ORG 1.50
  • ~20% leichter als ORG 1.50
  • Elastischer als ORG 1.50, somit ideal für Bohrbrillen
  • Grosse Bruchsicherheit
  • Empfohlener Einsatzbereich von ±1 bis ±5 dpt

ORG 1.67 (MR 7) - sehr dünn

  • ~35% dünner als ORG 1.50
  • ~30% leichter als ORG 1.50
  • Elastischer als ORG 1.50, somit ideal für Bohrbrillen
  • Grosse Bruchsicherheit
  • Empfohlener Einsatzbereich von ±3 bis ±10 dpt

ORG 1.74 (MR 174) - extra dünn

  • ~43% dünner als ORG 1.50
  • ~32% leichter als ORG 1.50
  • Grosse Bruchsicherheit
  • Empfohlener Einsatzbereich von ±5 bis ±12 dpt
  • Derzeit dünnstes organisches Material
  •  

Weitere Kunststoff-Materialien für besondere Anforderungen:

TVX 153 (TRIVEX®)

  • ~20% dünner als ORGA 150
    leichtestes Brillenglasmaterial
    Ideal für Bohrbrillen
    ~12x bruchsicherer als ORGA 150
    Besitzt eine sehr hohe Schlagfestigkeit, ist robust und widerstandsfähig
  • ideal geeignet für Schutz- und Sportbrillen
    Ist chemisch resistent gegen Lösungsmittel
    Besitzt sehr gute optische Eigenschaften
    Kann nicht gefärbt werden! Somit nicht für Sonnenbrillen geeignet.
  • Empfohlener Einsatzbereich von ±0 bis ±5 dpt

TDB 160 (TRIBRID®)

  • ~25% dünner als ORGA 150
  • ~25% leichter als ORGA 150
  • Ideal für Bohrbrillen
    ~10x bruchsicherer als ORGA 150
  • Exzellente optische Eigenschaften
    Federleichtes, einzigartig bruchsicheres und sehr dünnes Brillenglasmaterial
    Hervorragend für randlose Fassungen, Sport- und Kinderbrillen geeignet
  • Empfohlener Einsatzbereich von ±1 bis ±6 dpt

POLY 159 (POLYCARBONAT)

  • ~23% dünner als ORGA 150
  • ~25% leichter als ORGA 150
  • Nicht für Bohrbrillen
    ~12x bruchsicherer als ORGA 150
  • Besitzt eine sehr hohe mechanische Beständigkeit und Schlagfestigkeit
  • ideal für Schutz- und Sportbrillen
    Ist im Gegensatz zu TBD und TVX färbbar (maximal jedoch 40 % Tönung, einfarbig)
    Geringe Abriebbeständigkeit 
  • Empfohlener Einsatzbereich von ±0 bis ±6 dpt

Glasdicke im Vergleich

Die schematische Darstellung zeigt die Auswirkung unterschiedlicher Brechungsindizes (1.50, 1.60, 1.67, 1.74) auf unterschiedlich hohe Dioptrien im Minusbereich (-3.00 und -6.00), sowie im Plusbereich (+3.00 und +6.00).

Quelle: http://www.optiswiss.com/de/Produkte/Materialien/Kunststoff.php