Gleitsichtgläser

Zum natürlichen Alterungsprozess gehört der Verlust der Akkommodationsfähigkeit des Auges. Bereits nach der Geburt verliert die Linse langsam an Elastizität und somit die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Entfernungen scharf einzustellen. Das Nachlassen der Akkommodationsfähigkeit (Presbyopie oder Altersweitsichtigkeit) macht sich aber meist erst zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr bemerkbar.

Zur Korrektur der Presbyopie wird anfangs häufig eine Lesebrille eingesetzt, wobei das ständige Auf- und Absetzen der Lesebrille im Alltag schnell lästig wird. Außerdem ist eine Lesebrille nur auf genau eine Entfernung scharf eingestellt. Mit fortschreitender Presbyopie reicht das nicht mehr aus. Dann ist mit der Lesebrille zum Beispiel nur die Speisekarte lesbar, das Handy muss nun aber auf genau derselben Entfernung betrachtet werden und die Armaturen im Auto erfordern eigentlich wieder eine andere "Nah-Sehhilfe".

Die ideale Lösung sind daher Gleitsichtgläser. Sie bieten durch einen gleitenden Stärkenübergang im Glas (die sogenannte Progression) scharfes Sehen von Nah bis Fern. Näheres dazu unter Fehlsichtigkeit & Brille und unserem Ratgeber "Gleitsicht".

Gleitsichtgläser von Schütt Optik werden mittels neuster Technologie gefertigt. Sie zeichnen sich somit durch eine sehr hohe Qualität und dementsprechend exzellente Verträglichkeit aus. Des weiteren bietet Schütt Optik für jede Anforderung den richtigen Glastyp, vom günstigen Standardgleitsichtglas bis zum Hightech Premiumglas für Anspruchsvolle.

Standardgleitsichtglas

Komfortgleitsichtglas

Premiumgleitsichtglas 

Quelle: http://www.optiswiss.com/de/Produkte/Brillenglaeser/Gleitsichtglaeser/index.php

Erfahren Sie hier mehr über die Preise für Gleitsicht-Gläser.